Slider_Wahl.jpg
Wahlen 2021Wahlen 2021

Sie befinden sich hier:

  1. Aktuelles
  2. Aktuelle Meldungen
  3. Wahlen 2021

Neuwahlen 2021 - Aktuelle Informationen

Wahlvorbereitungsausschuss

Erreichbarkeit des
Wahlvorbereitungsausschuss

BRK-Kreisverband Miesbach
-Wahlvorbereitungsausschuss-
Wendelsteinstraße 9
83714 Miesbach

In diesem Jahr enden die Amtsperioden der aktuellen Vorstandschaft, des Haushaltsausschusses und der Delegierten und Ersatzdelegierten zur Bezirks- und Landesversammlung. Auch enden die Amtsperioden der Leitungskräfte der fünf ehrenamtlichen Gemeinschaften des BRK.

Mit dem Ende der Amtsperiode stehen im gesamten Verband Neuwahlen an. Diese werden in den ehrenamtlichen Bereichen in der Regel vor Ort in eigener Verantwortung organisiert. 

Für die Wahlen der Vorstandschaft, des Haushaltsausschuss und der Delegierten und Ersatzdelegierten sowie für die Wahl der / des Kreisbereitschaftsleiters/-in und deren / dessen 1. Stellvertreters/-in wurde gem. Wahlordnung des BRK ein Wahlvorbereitungsausschuss bestellt.

Der Wahlvorbereitungsausschuss ist für die Vorbereitung der Wahlen verantwortlich.

Wahl des Vorstands, des Haushaltsausschuss und der Delegierten und Ersatzdelegierten

Der Wahlvorbereitungsausschuss hat für die o.g. Wahl folgende Wahlausschreibung erlassen:

Darüber hinaus stehen Ihnen hier für die o.g. Wahlausschreibung Muster für Wahlvorschläge und die Einverständnis zur Kandidatur zur Verfügung:

Durch den Vorsitzenden des BRK-Kreisverband Miesbach, Josef Bierschneider, wurden die Mitglieder zur regulären Mitgliederversammlung eingeladen. Die Einladung finden Sie auch hier:

Wahl der / des Kreisbereitschaftsleiters/-in und derer / dessen 1. Stellvertreters/-in

Der Wahlvorbereitungsausschuss hat für die o.g. Wahl folgende Wahlausschreibung erlassen:

Darüber hinaus stehen Ihnen hier für die o.g. Wahlausschreibung Muster für Wahlvorschläge und die Einverständnis zur Kandidatur zur Verfügung:

Fragen und Antworten zur Wahl und Mitgliederversammlung

  • Wer und was ist der Wahlvorbereitungsausschuss

    Der Wahlvorbereitungsausschuss ist für die Vorbereitung von Wahlen gem. Wahlordnung des BRK zuständig und wird von dem jeweils zuständigen amtierenden Gremium bestellt. Diese Bestellung erfolgte durch den Vorstand des BRK-Kreisverband Miesbach und durch die Kreisbereitschaftsleitung für die beiden ausgeschriebenen Wahlen.

    Beide Gremien haben sich für den selben Wahlvorbereitungsausschuss ausgesprochen. Der Wahlvorbereitungsausschuss besteht aus drei Mitgliedern und zwei Ersatzmitgliedern.

    Folgende Personen wurden in den Wahlvorbereitungsausschuss bestellt:

    • Simon Horst, Vorsitzender
    • Franziska Schiller, Beisitzerin
    • Michaela Götschl, Beisitzerin
    • Petra Köcher, Ersatzmitglied
    • Alexandra Werner-Enders, Ersatzmitglied

    Der Vorsitzende des Wahlvorbereitungsausschuss wird aus dem Kreise seiner Mitglieder mit einfacher Mehrheit gewählt. Diese Wahl fand in der Sitzung des Wahlvorbereitungsausschuss am 30.11.2020 statt.

  • Wann und wo finden die Wahlen statt?

    Die Wahlen finden zunächst am Samstag, den 10.07.2021 statt.

    Kreisbereitschaftsleiter/-in und 1. Stellvertreter/-in

    Diese Wahl findet im Vorfeld der regulären Mitgliederversammlung des BRK-Kreisverband um 17:00 Uhr statt.

    Vorstandschaft, Haushaltsausschuss und Delegierte

    Diese Wahlen finden im Rahmen der regulären Mitgliederversammlung des BRK-Kreisverband Miesbach um 18:00 Uhr statt

     

    Beide Veranstaltungen finden in der Oberlandhalle in Miesbach, Zuchtverband 1 statt.

  • Was passiert, wenn wegen der Pandemie eine Versammlung nicht möglich ist

    Hierzu finden Sie Hinweise in der jeweiligen Wahlausschreibung. Sollte eine Wahl auf Grund der aktuellen Pandemiegeschehnisse im Rahmen einer Versammlung nicht möglich sein, so hat der Wahlvorbereitungsausschuss zwei alternative Termine zur Durchführung einer Urnenwahl festgelegt.

    1. Termin

    Sonntag, den 11.07.2021
    BRK-Kreisgeschäftsstelle Miesbach, Wendelsteinstraße 9
    in der Zeit von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr

    2. Termin (ggf. erforderliche Stichwahl)

    Sonntag, den 18.07.2021
    BRK-Kreisgeschäftsstelle Miesbach, Wendelsteinstraße 9
    in der Zeit von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr

  • Welche Ämter sind zur Wahl ausgeschrieben

    Vorstandschaft

    • Vorsitzender
    • 1. Stv. Vorsitzender
    • 2. Stv. Vorsitzender
    • Chefarzt und dessen Stellvertreter
    • Schatzmeister und dessen Stellvertreter
    • Justitiar

    Haushaltsausschuss

    • 7 Mitglieder
    • 3 Ersatzmitglieder

    Delegierte und Ersatzdelegierte zur Bezirksversammlung

    • 5 Delegierte
    • 5 Ersatzdelegiert

    Delegierte und Ersatzdelegierte zur Landesversammlung

    • 3 Delegierte
    • 3 Ersatzdelegierte

    Für die Bereitschaften

    • Kreisbereitschaftsleiter
    • 1. Stv. Kreisbereitschaftsleiter
  • Wer darf Kandidaten vorschlagen

    Vorstand, Haushaltsausschuss und Delegierte

    Vorschlagsberechtigt sind alle Mitglieder des BRK-Kreisverband Miesbach sowie Mitglieder der Schwesternschaft mit Dienstsitz im Kreisverband, die das 16. Lebensjahr vollendet haben.

    Kreisbereitschaftsleiter/-in und 1. Stellvertreter/-in

    Vorschlagsberechtigt sind alle Mitglieder der Bereitschaften im BRK-Kreisverband Miesbach, die das 16. Lebensjahr vollendet haben.

  • Wer darf wählen

    Wahlberechtigt sind die selben Personen, die auch Vorschläge unterbreiten dürfen

    Vorstand, Haushaltsausschuss und Delegierte

    Wahlberechtigt sind alle Mitglieder des BRK-Kreisverband Miesbach sowie Mitglieder der Schwesternschaft mit Dienstsitz im Kreisverband, die das 16. Lebensjahr vollendet haben.

    Kreisbereitschaftsleiter/-in und 1. Stellvertreter/-in

    Wahlberechtigt sind alle Mitglieder der Bereitschaften im BRK-Kreisverband Miesbach, die das 16. Lebensjahr vollendet haben.

  • Wer darf kandidieren

    Grundsätzlich gilt für alle Wahlen, dass der / die Kandidat/-in (und damit auch eine vorgeschlagene Person) das 18. Lebensjahr zum Tag der Wahl vollendet haben muss.

    Darüber hinaus gibt es noch besondere Voraussetzungen:

    Chefarzt und dessen Stellvertreter

    Hierfür muss die Approbation als Arzt vorliegen.

    Justitiar

    Hierfür ist mindestens eine Zulassung als Rechtsanwalt erforderlich.

    Kreisbereitschaftsleiter und dessen Stellvertreter

    Beide müssen im Falle einer Erstwahl zustimmen, im Laufe der Amtsperiode die fehlende Leitungskräfteausbildung der Bereitschaften nachzuholen. Für die Wiederwahl eines bereits amtierenden Kandidaten muss die Leitungskräfteausbildung vollständig abgeschlossen sein.

    Grundsatz der Ehrenamtlichkeit

    Für die Wahlen des Vorstands eines Kreisverbands und für den Haushaltsausschuss sind hauptamtliche Mitarbeitende des Kreisverbands nicht wählbar. Als hauptamtlich beschäftigt gelten alle Person, die in einem Arbeitsverhältnis (auch geringfügige Beschäftigung) mit dem Kreisverband stehen. Personen, die eine Zuwendung im Sinne des § 52 der BRK-Satzung erhalten, gelten in der Regel deswegen nicht als hauptamtlich beschäftigt.

    Begründung der Mitgliedschaft

    Die Annahme eines Wahlamtes oder einer Berufung in eine ehrenamtliche Funktion gilt als Beitrittserklärung und begründet somit eine Mitgliedschaft im BRK.

    Sonstiges

    Die Kandidatur kann bis zum Aufruf des Wahlgangs zurückgenommen werden.

  • Bis wann müssen Wahlvorschläge vorliegen

    Der Wahlvorbereitungsausschuss hat als späteste Frist zur Einreichung von Wahlvorschlägen

    Montag, den 28.06.2021, 18:00 Uhr (Ausschlussfrist)

    festgelegt.

  • An wen sind Wahlvorschläge zu richten

    Wahlvorschläge sind grundsätzlich schriftlich beim

    BRK-Kreisverband Miesbach
    -Wahlvorbereitungsausschuss-
    Wendelsteinstraße 9
    83714 Miesbach


    einzureichen. Eine Einreichung von Wahlvorschlägen per E-Mail ist nur dann zulässig, wenn der Wahlvorschlag als Dateianhang in einer unveränderbaren Form, aus der der tatsächliche Wille erkennbar ist, eingereicht wird (z.B. PDF-Datei).

    Dem Wahlvorschlag soll bereits die schriftliche Einverständniserklärung zur Kandidatur beigefügt sein.
    Wahlvorschläge können bis zur Einreichungsfrist wieder zurückgezogen werden.

    Als Muster stehen Ihnen auf dieser Seite Vorlagen für den Wahlvorschlag und die Einverständnis zur Kandidatur zur Verfügung. Diese können Sie gerne verwenden.

  • Ist eine Briefwahl möglich

    Nein. Eine Briefwahl ist gem. Satzung des BRK und der dazugehörigen Wahlordnung nicht zulässig. Die Wahl kann nur durch den Wahlberechtigten vor Ort erfolgen.

  • Kann ich mein Wahlrecht auf eine andere Person übertragen, weil ich beispielsweise am Tag der Wahl verhindert bin

    Eine Übertragung des Wahlrechtes auf eine andere Person ist ausgeschlossen. Sollten Sie also beispielsweise am Tag der Wahl verhindert sein, so können Sie keine Stimme abgeben.

    Lediglich Personen, die körperlich oder geistig beeinträchtigt sind, dürfen sich an der Wahl selbst einer Hilfsperson bedienen. Dies ist dem Wahlleiter am Tag der Wahl schriftlich anzuzeigen.

  • Was passiert, wenn keine Wahlvorschläge für ein Amt eingehen

    Sollten für ein Wahlamt keine Wahlvorschläge fristgerecht beim Wahlvorbereitungsausschuss eingegangen sein, so besteht die Möglichkeit an der Mitgliederversammlung dem Wahlleiter Wahlvorschläge zu unterbreiten. Sobald jedoch ein gültiger Wahlvorschlag fristgerecht eingegangen ist, ist die o.g. Regelung nicht mehr möglich.

  • In welcher Form finden die Wahlen statt

    Die Wahlen sind grundsätzlich mittels einheitlicher und voneinander nicht unterscheidbarer Stimmzettel in geheimer Wahl durchzuführen. Lediglich im folgenden Sonderfall ist eine Wahl per Handzeichen möglich:

    Für ein Wahlamt liegt nur ein gültiger Wahlvorschlag vor (Personenwahl). In diesem Fall kann der Wahlleiter die anwesenden wahlberechtigten Mitglieder in der Mitgliederversammlung befragen, ob eine Wahl per Handzeichen stattfinden soll. Eine Wahl per Handzeichen ist in dem Moment ausgeschlossen, in dem ein wahlberechtigtes Mitglied der Wahl per Handzeichen widerspricht. 

  • Wann ist ein Kandidat gewählt

    Gewählt ist, wer mehr als die Hälfte der abgegebenen gültigen Stimmen auf sich vereinigt.

    Für einen Wahlgang mit nur einem Kandidaten muss dieser also mindestens über 50 % Ja-Stimmen erhalten.

    Für Wahlgänge mit mehreren Kandidaten muss einer der Kandidaten mindestens mehr als die Hälfte der abgegebenen gültigen stimmen erhalten. Ist dies nicht der Fall, so findet ein weiterer Wahlgang zwischen den beiden Kandidaten mit den beiden am meisten erhaltenen Stimmen statt. In diesem Wahlgang ist der Kandidat gewählt, der mindestens mehr als die Hälfte der abgegebenen gültigen Stimmen auf sich versammeln kann. Im Falle einer Stimmengleichheit entscheidet das Los, welches vom Wahlleiter zu ziehen ist.

  • Was passiert, wenn ein Kandidat nicht gewählt wird

    Sollte ein Kandidat nicht gewählt werden, so gibt es unterschiedliche Fälle:

    Es handelt sich um den Vorsitzenden

    Wird der Vorsitzende nicht gewählt, so hat die Wahlversammlung mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit zu entscheiden, ob die gesamte Wahl neu auszuschreiben ist oder ob die Wahl fortgesetzt und der Wahlleiter die Wahlberechtigten zur Abgabe von weiteren Wahlvorschlägen auffordern soll. Wird keine Zwei-Drittel-Mehrheit erreicht, so ist die gesamte Wahl zwingend neu auszuschreiben.

    Für alle weiteren Ämter

    Wird für ein Amt ein Kandidat nicht gewählt, so fordert der Wahlleiter für die Durchführung eines weiteren Wahlgangs die anwesenden Mitglieder auf, in der Versammlung weitere Wahlvorschläge zu unterbreiten. Sollte bei diesem weiteren Wahlgang erneut kein Kandidat gewählt worden sein, so bleibt das Amt unbesetzt. Wurde ein Stellvertreter gewählt, so übernimmt dieser das Amt.